Nachhaltig wirkt!

Wir sind ein Netzwerk aus freischaffenden Dozent*innen, die sich für eine faire, gerechte, solidarische und nachhaltige Welt einsetzen. Um diesem Ziel näher zu kommen, vermitteln wir durch medien-, theater- und waldpädagogischen Ansätzen Gestaltungskompetenzen im Sinne einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Wichtig ist uns unseren Mitmenschen zu vermitteln, dass wir alle immer und jederzeit die Möglichkeiten haben Bestehendes zu hinterfragen, kreativ zu verändern und aktiv neu zu gestalten. Es liegt uns am Herzen unseren kleinen und großen Zielgruppen durch Wertschätzung, Empathie und Augenhöhe die Zusammenhänge von Wirtschaft, Umwelt und Sozialem – sowohl in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld als auch in dieser Eine Welt aufzuzeigen und mit ihnen zusammen neue, begehbare und vor allem nachhaltigere Wege für die Zukunft zu beschreiten.

Umwelt braucht Bildung – BNE-Aktionstage Rheinland-Pfalz 2020

17. August – 25. Oktober 2020

Ziel des Projekts Umwelt braucht Bildung – BNE-Aktionstage in Rheinland-Pfalz ist es, Bildung für nachhaltige Entwicklung zu fördern und verstärkt in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Die angebotenen Veranstaltungen sollen mehr Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung schaffen und es den Teilnehmenden ermöglichen, sich Kompetenzen für die Gestaltung nachhaltiger Entwicklung anzueignen.

Nachhaltig wirkt! ist mit vier BNE-Aktionstagen 2020 dabei:

Theater im Wald! Naturschauspiel in Klima-Bewegung

28.8.2020, 14-17 Uhr (für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren, 10 Euro)

Wenn wir einmal ganz leise werden im Wald und die Achtsamkeit unserer Sinne schulen, dann hören wir den Wald, fühlen wie er vibriert und alles dort in Bewegung ist. Das Ökosystem Wald ist ein Naturschauspiel, in dem wir durch theaterpädagogische Elemente eintauchen und begreifen, dass wir in diesem Ökosystem aufeinander angewiesen sind. Wir merken, dass wir Teil des Ganzen sind und nutzen den Wald als Bühne und fügen uns in das wohltuende Natur-Schauspiel ein.

Ort: 57705 Trippstadt, Johanniskreuz Haus der Nachhaltigkeit
Treffpunkt: Sitzgelegenheiten vor dem Haus der Nachhaltigkeit

Hummeln im Herzen – von Honigbienen zu Wildbienen

04.09.2020, 14-17 Uhr (für Kinder von 6-12 Jahren, 10 Euro inklusive Materialkosten)

Hummeln im Herzen – von Honigbienen zu Wildbienen. Eine Biene muss für das Honigbrötchen am Morgen 3.000 Kilometer weit fliegen. Um einmal ihren Honigmagen zu füllen (0,05 gr), muss sie 1.000 – 1.500 Blüten anfliegen. Für viele ist es ein Aha Effekt, dass die allseits geliebte Hummel eigentlich eine Wildbiene ist und Wildbienen nicht wirklich stechen möchten. Das gemeinsame Bauen von Wildbienen-Nisthilfen aus Hartholz ermöglicht die Beobachtung des interessanten Brutgeschäftes der einzellebenden Wildbienen im eigenen Garten.

Ort: 57705 Trippstadt, Johanniskreuz Haus der Nachhaltigkeit
Treffpunkt: Sitzgelegenheiten vor dem Haus der Nachhaltigkeit

WWW. Welt – Weit – Wald. Unser Wald und wie er mit uns kommuniziert.

17.10.2020, 9-12 Uhr (für Erwachsene & päd. Fachkräfte, 20 Euro, bitte Smartphone mitbringen)

Vom Wald und seiner Kommunikationsart können wir weltweit viel lernen, denn der Wald tut uns einfach gut. Er erzielt unterschiedliche Wirkungen, so schluckt er z.B. Lärm. Bereits 100 Meter vom Waldrand ist der Lärm nur noch halb so stark. Seine grüne Farbe wirkt beruhigend und entzündungshemmend. Sein Braun wärmt, stabilisiert und wirkt ausgleichend. Mit unserem Smartphone schauen wir uns die Strukturen des Waldes, der Blätter, des Bodens einmal ganz genau an. Wir loggen uns in dem Workshop in das Kommunikationssystem des Waldes ein, erfahren und spüren wie er auf uns wirkt – und was er uns lehrt. Wir analysieren unsere Kommunikation und wie wir diese verbessern können.

Ort: 57705 Trippstadt, Johanniskreuz Haus der Nachhaltigkeit
Treffpunkt: Sitzgelegenheiten vor dem Haus der Nachhaltigkeit

Lokal – Global: Covid 19. Von der Epidemie zur Pandemie und zurück

24.10.2020, 9-12 Uhr (für Erwachsene & päd. Fachkräfte, 20 Euro)


70% der neu aufgetretenen Krankheiten seit 1930 stammen aus dem Tierreich. Die Erreger könnten in Zukunft immer öfter auf den Menschen überspringen – ähnlich wie das mit großer Wahrscheinlichkeit beim neuartigen Coronavirus geschehen ist. Dieser Anstieg ist vom Menschen gemacht: die Tierwelt wird ausgebeutet und unser Ökosystem zerstört. Nachdem wir die Ursachen von Grenzen und die damit verbunden Nähe und Distanz kennenlernen, gilt es diese nachhaltig im eigenen Lebensumfeld zu verändern.


Ort: 57705 Trippstadt, Johanniskreuz Haus der Nachhaltigkeit
Treffpunkt: Sitzgelegenheiten vor dem Haus der Nachhaltigkeit

Für alle Workshops gilt:

Wettergerechte Kleidung, festes Schuhwerk, Getränke und Essen als auch Insektenschutz bitte mitbringen.

Flyer ANU BNE-Aktionstage PDF